Mit Sicherheit zum guten Zahnersatz

Zahnersatz

Hinter dem Begriff "Zahnersatz" verbirgt sich das Füllen von Gebisslücken, in welcher Form auch immer, wenn natürliche Zähne fehlen. Betrachtet man den Zahnersatz in geschichtlicher Hinsicht, so wurden die ersten Varianten aus Elfenbein, aus Holz oder gar mit Hilfe der Zähne von Tieren. Man nutzte Golddrähte, um diese mit den noch verbliebenen Zähnen zu verbinden. Im 18. Jahrhundert gab es die ersten Porzellangebisse. Das erste Patent bezüglich eines verbesserten Aufbaus von künstlichen Zähnen wurde am 9. März 1822 vergeben. Im 19. Jahrhundert machte es die Erfindung des Kautschuks möglich, dass Zahnersatz für alle erschwinglicher wurde, zudem wurde daraus ein funktionstüchtiges Modell von Zähnen erstellt.

Man unterteilt den Begriff des Zahnersatzes in verschiedene Klassen:

- der fest im Mund sitzende Ersatz beinhaltet Kronen, Teilkronen und so genannte Brücken
- unter dem herausnehmbaren Ersatz versteht man totale Prothesen, sowie Teilprothesen.

Zahnimplantate - durch eine Zahnzusatzversicherung günstiger

Unter einer Zahnzusatzversicherung versteht man einen besonderen Bereich der Krankenzusatzversicherung. Diese kann über eine private Krankenversicherung (PKV) abgeschlossen werden. Dabei werden insbesondere Faktoren berücksichtigt, die eine gesetzliche Krankenversicherung (GKV) nicht abdecken kann. Die Zahnzusatzversicherung ist also eine freiwillige, aber oft sinnvolle Ergänzung.

Natürlich ist es für einen Versicherten generell von Vorteil entsprechend umfangreich abgesichert zu sein, denn die Zahnersatz Kosten (insbesondere Zahnimplantat Kosten) belaufen sich fast nie auf einen niedrigen Wert, und kommen oft unvorhergesehen. Zu beachten ist die Ausgestaltung der verschiedenen Details einer Versicherung, oftmals kann einem auch der Zahnarzt zu einer entsprechend guten Versicherung raten.

Fazit

Die zentrale Frage lautet also für jeden Verbraucher, ob eine private Zahnzusatzversicherung sinnvoll ist.
Von der gesetzlichen Krankenversicherung sind nur einen sehr geringen Teil an Leistungen in Bezug auf Zahnersatz abgedeckt, daher ist eine zusätzliche private Versicherung in jedem Fall sinnvoll. Es wird lediglich die sogenannte Regelversorgung abgedeckt. Bei Füllungen werden beispielsweise nur Amalgam-Füllungen gezahlt, keine Keramikfüllungen. Bei einer privaten Zusatzversicherung erhält man im Schnitt 85% der Kosten wieder, dies ist abhängig von der Versicherung und dem Tarif.

Ob eine Zusatzversicherung sinnvoll ist, ist sicher auch vom Alter des Versicherungsnehmers abhängig. Insbesondere ältere Menschen brauchen Zahnersatz, aber generell steigt das Risiko mit zunehmendem Alter, so dass eine zusätzliche Versicherung ratsam ist.